website
Wie sind unsere Vejo Blends verpackt?

Wie sind unsere Vejo Blends verpackt?

Köln, September 2022

Unsere Vejo Blends sind in einem Mono-Kunststoffbeutel verpackt, welcher durch seine Recyclefähigkeit mit dem “Made for Recycling”-Siegel¹ ausgezeichnet ist.
MONO-KUNSTSTOFF? WAS GENAU IST DAS?

Mono-Kunststoff (mono = einzig) bedeutet, dass unsere Verpackung zu 100 % aus nur einem Material besteht, also "sortenrein" ist. Das hat den Vorteil, dass unsere Verpackung in der Recyclingstelle vollständig recycelt wird. Die Verpackung verbleibt also im Wertstoffkreislauf und der Kunststoff kann immer wieder und wieder verwendet werden.

Denn Verpackungen, die aus „Multi-Material-Strukturen“ (z.B. PE/PET) bestehen, können nur schwer oder gar nicht recycelt werden. Der Grund dafür ist, dass die verschiedenen Kunststoffschichten so fest miteinander verbunden sind, dass Recyclinganlagen sie nicht mehr trennen können. Jedoch müssen sie getrennt werden, da sie aufgrund ihrer unterschiedlichen Eigenschaften nicht zusammen eingeschmolzen werden können. Häufig landen diese Verpackungen dann auf der Müllverbrennung, der Deponie oder verbleiben in unserer Natur.

Neue Verpackungen

Long-Story-Short:

Unsere Verpackung wird bis zum Ende ihrer Dauer nicht nur die Verpackung unserer Blends sein, sondern noch andere Karrieren einschlagen und erleben.

DER NACHHALTIGKEITSCHECK

Ob eine Verpackung umweltfreundlich ist oder nicht, hängt von vielen Faktoren ab. Grundsätzlich ist man bestrebt, wertvolle Ressourcen zu schonen. Der Recyclingprozess stellt einen Weg dar, wertvollen Ressourcen „neues Leben“ einzuhauchen. Verpackungen aus Mono-Kunststoff sind von den Sortieranlagen leicht zuzuordnen und können problemlos dem Recyclingkreislauf zugeführt werden. Das bereits verwertete Material steht erneut als „Rohstoff“ für neue Materialien zur Verfügung und hilft so, den Einsatz natürlicher Ressourcen zu schonen.

Nachhaltigkeit

DAS KANN DER SCHUTZMANTEL UNSERER BLENDS NOCH

Die hochinnovative Aluminiumoxid-basierte Innenschicht ermöglicht einen ausgezeichneten Feuchtigkeitsschutz und hält unsere gefriergetrockneten Blends trocken. Zudem verfügt die Verpackung über den absoluten Maximalwert für Sauerstoff- und Aromaschutz und sorgt für unverfälschten Geruch und Geschmack unserer frischen und fruchtigen Blends. Des Weiteren ist die Verpackung reißfest und To-Go sicher und somit perfekt für unterwegs in der Handtasche, im Rucksack oder im Koffer.

INTERVIEW MIT FR. DR. LARSEN* ÜBER ALTERNATIVEN

* Head of Product Development

Wieso ist das Verpacken unserer Blends nicht so einfach?

Im aufwändigen Gefriertrocknungsverfahren wird dem Obst und Gemüse unserer Blends schonend das Wasser entzogen, bevor sie fein zu Pulver vermahlen werden. Unsere Blends sollten von nun an vor Licht, Sauerstoff und Wasser geschützt werden. Der Kontakt würde ansonsten zu einem Verlust an frischem Aroma, intensiver Farbe und wertvollen pflanzlichen Inhaltsstoffen führen. Die Verpackung unserer Blends muss also all diese Herausforderungen meistern, um so ein hochwertiges Lebensmittel mit langer Haltbarkeit für unsere Vejo Family zu garantieren.

Welche Alternativen hätte Vejo, um noch nachhaltiger zu verpacken?

Derzeit wird sehr viel an nachhaltigen Verpackungen geforscht, sowie nachhaltige Kreislaufsysteme konzipiert und entwickelt. Einen 100%igen Ersatz für Aluminium- oder Kunststoffverbindungen, die mit ihrer maximalen Barriere glänzen, für Lebensmittelverpackungen, die hohe hygienische Standards erfüllen müssen, gibt es bislang jedoch noch nicht. Alternativ könnten wir, anstatt an der Verpackung auch an unseren Blends Veränderungen vornehmen, um unsere pulvrigen Blends lange rieselfähig zu halten. Hier könnten wir sogenannte Rieselhilfsmittel oder Antiverklumpungsmittel einsetzen. Diese verhindern, dass die Wassermoleküle aus der Umgebungsluft unser Pulver gummiartig verschließen. Ein typisches Beispiel ist das Reiskorn im Salzstreuer. Leider schmecken zu viele Reiskörner in unseren Blends nicht sonderlich gut. Zusätzlich sind die meisten solcher Zusätze häufig künstlichen Ursprungs und/oder stehen unter Verdacht, negative gesundheitliche Einflüsse mit sich zu bringen. Wir haben uns daher bewusst gegen den Einsatz solcher Hilfsmittel entschieden und setzten auf 100 % natürliche Zutaten, auch wenn unsere Blends so etwas anfälliger für eine leichte, natürliche und unbedenkliche Verklumpung sind.

DIE GESCHICHTE HINTER UNSERER VERPACKUNG

Unser Gründer Christoph Bertsch hatte vom ersten Tag an die Vision, seine Innovation auch nachhaltig zu verpacken. Jedoch konnten unsere hochwertigen Blends nicht einfach in Papier verpackt werden und der damalige Markt bot für solche empfindlichen und sensiblen Lebensmittel kaum bis gar keine nachhaltigen Verpackungslösungen. Die Reise von Vejo startete daher mit Pods aus biologisch abbaubarer Maisstärke (PLA). Aber Christoph war damit noch nicht zufrieden und suchte parallel intensiv nach einer noch nachhaltigeren Lösung. Diese fand er nach einer Weile und entschied sich, trotz hohem Risiko und Aufwand seine Vision von einer nachhaltigen Verpackung selbst in die Hand zu nehmen. Entstanden ist dadurch ein weiteres Unternehmen von Bertsch Industries, welches bis heute intensiv an dieser Innovation arbeitet und damit hoffentlich schon bald nicht nur unsere empfindlichen Blends nachhaltig einkleidet, sondern die globalen Verpackungsmöglichkeiten revolutionieren wird. Das Besondere an dem Material ist, dass es vollständig biologisch abbaubar, sowie frei von Nano- und Mikroplastik ist und gleichzeitig einen besonders hohen Aroma- und Produktschutz gewährleisten kann. Die Innovation steht kurz vor der Industrialisierung. Bis diese umgesetzt ist verpacken wir unsere Blends in der aktuell nachhaltigsten Möglichkeit für gefriergetrocknetes Obst und Gemüse - dem Mono-Kunststoff, der einfach zu recyceln ist und damit als wertvolles Material im Kreislauf bleibt. Wie man es sich denken kann, ist unsere Reise hier nicht zu Ende, denn unser Anspruch und Wunsch nach noch mehr Nachhaltigkeit wird sowohl von unserem Gründer, aber auch von unserem Team weiterverfolgt. Was heute noch nicht ist, kann also schon bald so weit sein.

Linie

¹ Das Made for Recycling Siegel genügt den hohen Ansprüchen der wissenschaftlich anerkannten Bewertungsmethode des Umwelt- und Recyclingdienstleisters Interseroh+ GmbH zur Bemessung der Recyclingfähigkeit von Verpackungen.

Linie

Quellenverzeichnis:

1.https://packiro.com/de/transparente-toni#material

2.https://www.antalis-verpackungen.de/blog-news/details/was-bedeutet-eigentlich-monomaterial-das-wichtigste-in-kuerze/

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag